grafiktablett

Zeichentablett XP-Pen Star 06 ohne Display zum Schreiben

grafiktablett | 02 May, 2018 05:50

Zeichnungen werden bereits seit vielen Jahren mit der Hand angefertigt. Sei es für verschiedene Berufe, in der Schule oder Zuhause, sie werden für eine Vielzahl an Dinge benötigt, beispielsweise eine Küchenplanung, der Bau und die Gestaltung eines Hauses, für den Kunstunterricht, für einen Hobbyfotografen oder einfach nur um kreativ tätig zu werden. Für die Zeichnungen werden nicht nur unterschiedliche Materialien benötigt, es muss auch ein ausreichender Platz dafür vorhanden sein. Im Laufe der Jahre wurde nunmehr die Möglichkeit geschaffen, Zeichnungen auf einem Grafiktablett zu erstellen. Es ist handlich, praktisch und kann nahezu überall mit hingenommen werden.

Geschichte vom Grafiktablett
Die Erfolgsgeschichte vom Grafiktablett begann bereits im Jahr 1988. Elisha Gray ließ sich das erste Tablett für die elektronische Handschriftenerkennung patentieren, das sogenannte Telautograph. Im Jahr 1957 wurde dann das erste digitale Tablett mit dem Namen 'Styalator' auf den Markt gebracht. Auf dieser Grundlage wurden im Jahr 1980 ständig weitere Verbesserungen durchgeführt. 1987 kam dazu passend der erste kabellose Stift dafür auf den Markt. Seit dieser Zeit ist das Grafiktablett aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, denn durch den kabellosen Stift und die Toucheingabe ist eine hohe Flexibilität gegeben.

Die unterschiedlichen Grafiktabletts
Ein Grafiktablett ist zu einem gängigen Arbeitsmaterial geworden. Mit ihm lassen sich Skizzen oder Zeichnungen in digitaler Form anfertigen und auf den Computer übertragen. Auf diese Weise können kleine oder große Veränderungen oder Korrekturen vorgenommen werden, ohne sie vollständig neu zeichnen zu müssen.

Grafiktablett mit Display
Die Funktionalität ist ähnlich wie bei einem Tablett PC. Das Display bei einem Touchscreen Modell reagiert sehr empfindlich auf Berührungen, was gerade beim Zeichnen für eine große Erleichterung sorgt. Die Oberfläche sollte hierbei regelmäßig gereinigt werden, um saubere Darstellungen zu erreichen. Je nach Modell kann die Oberfläche mit einem Stift oder direkt mit dem Finger genutzt werden. Bei der Fingernutzung ist eine hohe Präzision erforderlich, um exakte Zeichnungen anfertigen zu können. Ein Stift macht die Bedienung ein wenig einfacher, da das Zeichnen damit deutlich präziser wird. Bei einem Kauf spielt die Größe sicherlich eine bedeutende Rolle, um eine größere Darstellung zu erreichen, doch sollte auch die Auflösung mit berücksichtigt werden.

Grafiktablett XP-Pen Star 05 ohne Display
Die Möglichkeiten bei einem Grafiktablett können sehr vielfältig sein. Die meisten Modelle gibt es nur ohne ein Display, so dass der Anschluss an einen Computer unumgänglich ist. Das Pad hingegen ist deutlich berührungsempfindlicher, allerdings nicht ohne einen dazugehörigen Stift nutzbar. Die Arbeit mit einem Grafiktablett ohne Display ist nicht ganz so einfach, denn der Blick ist meistens auf den Bildschirm gerichtet, so dass eine gute Hand-Augen-Kombination erforderlich ist, um die Zeichnung ordnungsgemäß zu erstellen. Es ist reine Übungssache und macht letztendlich genauso viel Spaß wie ein Grafiktablett mit Display.

Ausstattung eines Grafiktabletts
In der Regel ist jedes Grafiktabletts mit einem Anschluss für den Computer ausgestattet. Die Verbindung wird dabei mit einem USB-Kabel hergestellt. Doch nicht alle Grafiktabletts eignen sich für jedes Betriebssystem, so dass dabei genau darauf geachtet werden sollte, welches Tablett für den bereits vorhandenen Computer in Frage kommt. Das wichtigste Kriterium ist im Ausstattungsbereich sicherlich die Auflösung. Je höher die Auflösung ist, desto feiner und genauer wird die Zeichnung aussehen.

Vorteile

- individuelle Zeichnungen möglich
- Anschluss an einen Computer möglich
- Skizzen können direkt übertragen werden
- einfache Handhabung
- kann überall verwendet werden

Nachteile
- Zubehör muss oft zugekauft werden
- nicht für jedes Betriebssystem möglich
- kann nicht für alle Anwendung genutzt werden

Fazit
Ein Grafiktablett ist in der heutigen Zeit zu einem wichtigen Gegenstand geworden. Es ist aus dem normalen Alltag und dem Berufsleben kaum noch wegzudenken. Wenn beim Kauf einige Punkte berücksichtigt werden, beispielsweise Zeichenstift, Kompatibilität mit dem Computer, Auflösung und USB-Anschluss, sorgt das Grafiktablett für viel Freude.

Sie möchten sich ein Grafiktablett X-pen kaufen? Da macht es durchaus Sinn wenn Sie sich vorher etwas genauer darüber informieren oder jemanden fragen, der sich damit bereits auskennt! So kann man sich nicht nur unnütze Ausgaben für Porto oder Versandkosten und Versandmaterial sparen, falls das bestellte Produkt doch nicht Ihren Erwartungen entspricht.

Sicher es gibt Dinge da braucht man niemanden zu fragen, weil man es schon öfter gekauft hat, (insbesondere dann, wenn es sich um einen Verbrauchsartikel handelt) oder idealerweise Selbst ein Experte ist.
Allerdings kann man sich eben nicht mit allem auskennen. Muss man auch nicht – dafür ist es um so besser, wenn man jemanden kennt oder weiß wie und wo man die besten Informationen zu Grafiktablett X-pen findet.

Für die Schnellleser: Das XP-Pen Star 06 ist für dessen Leistung ein echtes Schnäppchen!

Das XP-Pen Star 06 ist ein äußerst leistungsstarkes und positiv hervorzuhebendes Grafiktablett. Dieses Grafiktablett zeichnet sich besonders durch seine Einfachheit („Kabel anstecken und los“) und durch seine Größe aus. Für all diejenigen, die wenig Platz haben und nicht viel Geld ausgeben wollen, ist dieses Grafiktablett wohl sehr zu empfehlen.

Das XP-Pen Star 06 Zeichentablett hat zwar keine Funktionstasten, die für die etwas erfahreneren Zeichner durchaus nützlich sind, jedoch hat es dafür Schnellzugriffstasten, die ebenfalls Funktionen wie „Schritt zurück“, „ranzoomen“, „auszommen“, etc. bieten. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass man die voreingestellten Schnellzugriffstasten (vermutlich) nicht individualisieren kann. Für Anfänger sollte es trotzdem einen enormen Vorteil bieten.

Der beigefügte Stift enthält zwei Tasten und bilde im Prinzip die linke und rechte Maustaste ab. Wer also den Stift als Maus benutzen möchte, der wird auch dabei nicht enttäuscht. Den Stift kann man leicht über der Oberfläche des Grafiktabletts führen (ohne das Tablett zu berühren) und die Bewegungen werden am Monitor gespiegelt. Folgerecht hätte die Berührung der Oberfläche den gleichen Effekt eines Klicks.

Ein kleines „Manko“ besteht darin, dass kein Treiber enthalten ist. Diesen sollte man sich bei der angegebenen Internetseite herunterladen. Das sollte jedoch ohne größeren Aufwand funktionieren und schon kann man loslegen.

Es kann durchaus vorkommen, dass das Gerät einen „Fehlalarm“ beim Virenscanner auslöst. Sollte das vorkommen, empfiehlt es sich mit dem Support von XP-Pen Kontakt aufzunehmen (sofern man sich selbst nicht mit der Technik auskennt). Das Problem scheint bei einigen Usern aufgetaucht zu sein, der Support soll aber jedes mal vorbildlich gehandelt und geholfen haben.

Ein weiteres positives Zeichen ist, dass für das XP-Pen Star 06 überwiegend positive Kundenrezensionen vorhanden sind. Wenn man also kein Montagsgerät erwischen sollte, dann hat man mit diesem Zeichentablett ein äußerst gutes Gerät.

XP-Pen Star 06 Pen Tablett Grafiktablett kabellos Aktuell für 89.99 € bei Amazon ( https://www.amazon.de/XP-Pen-Star-06-Batterielos-Grafiktablett/dp/B071GF6GPC )

alt

 

Comments

Add comment

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype

 
Provided by Multiblog.net - easy blogging platform
P0wered by L1fe7ype - De51gn by Ba1earWe6